Mobile Beratung An wen kann ich mich bei Vorfällen wenden?

Wer von menschen- oder demokratiefeindlichen Vorfällen betroffen ist oder Unterstützung in der Arbeit gegen Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus braucht, kann sich an die Teams der Mobilen Beratung wenden. Die Mobile Beratung leistet kompetente Hilfe in krisenhaften Situationen und gibt fachlichen Beistand. Die Anlässe, zu denen beraten wird, sind vielfältig. Lehrerinnen und Lehrer, denen die Verbreitung von rechtsextremem Gedankengut auf dem Schulhof Sorgen bereitet, oder Eltern, die befürchten, ihr Sohn oder ihre Tochter könnte Mitglied einer rechtsextremistischen Organisation sein, können das Angebot beispielsweise beanspruchen. Aber auch Institutionen wie Freizeiteinrichtungen und Betriebe können die Mobile Beratung nutzen.

Die Angebote der Mobilen Beratungen sind nach Bundesländern aufgelistet (externer Link).

 

 

Bundesprogramm
Demokratie Leben!

Seit 2015 fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit „Demokratie Leben!" Projekte zur Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention. Ziele, Grundlagen und Struktur des Bundesprogramms erklärt diese Seite.

www.demokratie-leben.de