Was ist...? Anti-Schwarzer Rassismus

Daniel Gyamerah darüber, wie sich Anti-Schwarzer Rassismus für Betroffene anfühlt:

Transkript zum Video

Was macht die Erfahrung von Anti-Schwarzen Rassismus mit unseren Communities? Das kann man sich vielleicht ganz gut vorstellen, wenn man sich eine Mücke vorstellt. Wenn ich nur von einer Mücke gestochen werde, macht das meistens nichts, aber Anti-Schwarzer Rassismus ist die Erfahrung von tausenden Mückenstichen, die so um einen rumfliegen, die ganze Zeit, man wird die ganze Zeit gestochen. Es gibt kleine Mückenstiche, die kann man gut aushalten, aber ja, es gibt auch viele Mückenstiche, die führen zum Tod oder alle Mückenstiche zusammen können bis zum Tod führen – das ist die Erfahrung von Anti-Schwarzem Rassismus und selbstverständlich muss man unterscheiden: es gibt Schwarze Frauen, Schwarze Männer, Schwarze behinderte Menschen, Schwarze queere Menschen. Wir machen nicht alle die gleichen Erfahrungen, wir machen sehr unterschiedliche Erfahrungen, aber leider verbindet uns unter anderem die Erfahrung von Anti-Schwarzem Rassismus.